Irritieren – provozieren – anregen und wach machen / Rubenspreis der Stadt Siegen für Miriam Cahn

Neben dem Unteren Schloss werden in unserem Museum für Gegenwartskunst  MGK zahlreiche Arbeiten der Schweizer Künstlerin  Miriam  Cahn  ausgetellt. Verliehen wurde ihr der alle 5 Jahre vergebene 14. Rubenspreis der Stadt Siegen. Beim ersten Besuch der Ausstellungsräume kann man die Vielfalt der Themen und deren Darstellung nur unzureichend erfassen – ein wiederholter Besuch ist hierzu sicherlich sinnvoll.  An jedem Sonntag um 16 Uhr sowie an jedem Donnerstag um 12.30 Uhr gibt es öffentliche Führungen durch die Ausstellung.

 

 

 

 

 

 

 

 

             

Es geht bei den ausgestellten Arbeiten um Flucht und Gewalt, Sexualität sowie Geburt und Natur  –  im Mittelpunkt immer das Menschliche (so der Museumsdirektor Thomas Thiel).

Fritz Winter – zerbrochen / Rubenspreis1977

 

Miriam Cahn will die Betrachter/innen auffordern, sich mit den Widersprüchen in unserer Welt zu beschäftigen. Den Titel der Ausstellung  „Meine  Juden“  hat sie selbst gewählt.

Lassen Sie sich von der Vielzahl der Eindrücke überraschen.

 

Neben den aktuell anders zusammengestellten Arbeiten der vorherigen Preisträger gibt es diese Präsentation bis zum  23.  Oktober  d. J.