Hochwasserschutz an der Sieg – vorbeugende Maßnahmen am Eiserfelder Hallenbad

Hinter dem Hallenbad in Siegen-Eiserfeld geht es direkt an das  eingedeichte  linke  Siegufer.  Entlang des Flusses zieht sich ein kilometerlanger Wanderweg hin, der nach meinen Beobachtungen häufig von Eiserfelder Bürger*innen für Spaziergänge und zum Ausführen ihrer Hunde genutzt wird.  Am Wegesrand stehen die Reste einer dort früher eingebauten Wehranlage  –  die sich anschließende Fußgängerbrücke führt dann über den Zulauf in einen dort vor gut 10 Jahren zur Hochwasserentlastung angelegten eingedeichten Bereich.

Bei normalen Wasserständen in der Sieg ist deser Bereich modrig feucht  –  Insekten verschiedener Art haben hier ihr Refugium.  Nach den anhaltenden Niederschlägen während der letzten Wochen fließt nun das Wasser aus der Sieg hinein  =  eine gut geplante und funktionierende  Anlage zur  Hochwasserentlastung  wurde geschaffen.

 Aufweitungen des Flussbettes in dieser Art  bieten zum einen Schutz bei Hochwasserereignissen  und fügen sich zum anderen optisch und ökologisch gut in dias Landschaftsbild ein.

  Auch an der unteren Sieg hat man während der letzten Jahre Möglichkeiten genutzt,  um Hochwasserschutzi in ähnlicher Weise dauerhaft zu realisieren.