Über Weihnachten einige Tage in Hamburg – draußen alles Grau in Grau

Beim Besuch unserer Tochter und ihrer Familie in Hamburg-Nienstedten haben wir ein unangenehmes feucht-kaltes Wetter vorgefunden. Das hat aber unsere Stimmung und unsere Aktivitäten nicht beeinträchtigen können. Halbtagesausflüge entlang der Elbe nach Blankenese oder in Richtung Hafen sowie in die Innenstadt haben uns manchen neuen Blick geöffnet. Aufgefallen sind uns z. B. die zahlreichen Grünflächen…

An der Unterelbe ….. recht lebhaft vor den Deichen – besonders ruhig dahinter

Nach etlichen Überschwemmugen durch Sturmfluten wurde in den Jahren 1976 – 1978 die Marschlandschaft östlich der Binnenelbe durch einen  langen und hohen  Deich  gesichert. Überflutet werden nun regelmäßig nur noch die vor dem Deich liegenden Bereiche der Pagensander  Nebenelbe  und der  Haseldorfer Binnenelbe. Ausgangpunkt meines von Hamburg ausgehenden Tagesausfluges war die Gemeinde  Haseldorf. Im 12.…

nasse und graue Wintertage in Hamburg – gute Stimmung nicht beeinträchtigt

Während der Weihnachtstage waren meine Faru und ich einiige Tage bei unserer Tochter Yasmin mit dren gut zweijährigen Tochter Mira Lilian und ihrenm Ehemann Moritz.  Draußen war es grau in grau mit Nieselregen  –  unserer gueten Stimmung hat das aber keinen Abbruch beschert. Aufgefallen sind irirt u. a. die offensichtlich zahlreichen Parkanlagen und unbebauten Grünflächen…

„Zerschmettert die Götzen“ – diese Kantate komponierte Georg Philipp Telemann …..

…..  zur Einweihung der Kirche in  Nienstedten   (Ortsteil von Hamburg)  am 16. Mai 1751.  Zum Kirchspiel gehörten  seinerzeit u. a. die Dörfer Blankenese, Klein und Groß Flottbeck, Dockenhuden sowie die Elbinsel Finkenwerder. Das heutige Gotteshaus ist der sechste Kirchenbau seit der ersten urkundlichen Erwähnung  des `Kerspel Nigenstede` im Jahr 1297. Die Vorgängerkirchen standen näher zur…