Gegenwartskunst – mit Lena Henkes Rauminstallationen und Skulpturen in einer anderen Welt

Alle fünf Jahre verleiht die Stadt Siegen in Kooperation mit unserem Museum für Gegenwartskunst den Rubens-Förderpreis. Die Jury hat sich für die 1982 in Warburg geborene und jetzt in New York lebende Bildhauerin  LENA hENKE entschieden – sie ist die 8. Preisträgerin nach Vajiko Chachkhiani (2014). Ihre in 14 Räumen des zweiten Obergeschosses großflächig ausgestellten…

meine sechs Stationen – Tag des offenen Denkmals in der Siegener Altstadt

Am Sonntagnachmittag war ich in der Siegener Altstadt einige Stunden unterwegs – sechs offeme Denkmäler waren mein Ziel. Vor Ort gab es sachkundinge Erläuterungen und Führungen – für mich ergaben sich dadurch manche neue Erkenntnisse in der alltäglichen Umgebung  ///   Bereits seit dem neunten Jahrhundert n. Chr. wurde innerhalb der Stadtmauern lebhafter Handel betrieben…

zwei Rubenspreisträgerinnen regen an / regen auf – bei uns nebenan in der Siegener Oberstadt

An jedem ersten Sonntag des Monats gbt es bei uns im  Museum für Gegenwartskunst  am Unteren Schloss eine Themenführung. Diesmal betrachtet und hinterfragt wurden die Arbeiten der Rubenspreisträgerinnen  Maria Lassnig  (Rubenspreis 2002)  und  Bridget Riley  (Rubenspreis 2012). Im Eingangsbereich unseres Museums haben wir ein Wandgemälde der Engländerin Bridget Riley mit dem Titel  Quiver I .…

Sigmar Polke und die 70er Jahre – Museum für Gegenwartskunst Siegen

In unserem Museum für Gegenwartskunst gibt es zur Zeit eine umfassende Sonderausstelluung mit Arbeiten vom   Rubenspreisträger  Sigmar Polke  (1941-2010)  mit dem Untertitel  „Netzwerke-Experimente-Identitäten“. Polke hatte bei seinen Aktivitäten in alller Regel eine Fotokamera dabei – 85 Fotos aus den Jahren 1975 – 1978 wurden für die Museumssammlung erworben, sie öffnen den Blick auf die ungewöhnliche…

Gegenwartskunst in Siegen – Die andere Hälfte / Schwarz und Weiß

Werke aus der Sammlung Lambrecht-Schadeberg und Neuerwerbungen treffen sich unter dem Motto  Schwarz und Weiß  in einer Sonderpräsentation im Museum für Gegenwartskunst. Eingebettet sind sie in die Ausstellung unter dem Titel  Die andere Hälfte  (bis zum 31. Mai d. J.). Präsentiert werden hier weniger bekannte Werke  aus dem Sammlungsbestand. Im Vordergrund stehen fotografische Positionen von …