P1020636 klkl

an einem Altarm des Rheins bei Andernach – ein Schauspiel besonderer Art

  Von Koblenz aus fuhr ich vor einigen Tagen mit dem Schiff eine halbe Stunde rheinabwärts bis  Andernach  zu einem Altarm des Rheins. Einige hundert Meter zu Fuß von der Anlegestelle durch ein Naturschutzgebiet  –  dann standen wir vor einem Teich und einem Brunnenhügel aus vulkanischem Gestein.  In diesem Bereich wurden um 1900 aufsteigende Gasblasen…

P1020359 klkl

Mangel an Fachkräften – Fragen an den neuen NRW-Minister Andreas Pinkwart (FDP)

In der NRW-Landesregierung hat Prof. Andreas Pinkwart (FDP) nach der Landtagswahl die Verantwortung für das neu zugeschnittene  Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie. Auf Einladung des Regionalverbandes der Familienunternehmer kam er zur Fa. Albrecht Bäumer GmbH & Co KG (Freudenberg). Der Vorsitzende des Regionalverbandes wies u.a.auf ein immer stärker werdendes Problem der Unternehmen hin: …

P1020280 klkl

Überlingen am Bodensee – ab dem 15. Jahrhundert bis 1803 reichsfreie Stadt

Beim mehrstündigen Besuch des städtischen Museums im Reichlin-von-Meldegg-Haus und dem anschließenden Rundgang durch die Stadt kann man die Geschichte der Stadt und der Region sowie die heutige Situation recht gut kennenlernen. Das Überlinger Patrizierhaus thront auf dem höchsten Hügel der Altstadt, es wurde Mitte des 15. Jahrhunderts errichtet – seit 1913 befinden sich hier die…

das repräsentative Treppenhaus

Konstanz am Bodensee – Stadtrat setzte sich gegen den Fürstbischof durch = gut für Meersburg

Im Jahr 1704 wurde Johann Franz von Staufenberg zum Bischof gewählt. Er plante den Bau eines Verwaltungs- und Residenzgebäudes neben dem Bischofsmünster in Konstanz   (im 16. Jahrhundert hatte sich die Freie Reichsstadt Konstanz dem protestantischen Glauben angeschlossen – die bischöfliche Verwaltung wurde daher seinezeit  nach  Meersburg  verlegt) Der Rat der Stadt Konstanz lehnte die geplante …

P1010384 klkl

junge Lachse in der oberen Sieg ausgewildert – stark gefährdeter Lebenszyklus

Bis zur zunehmenden Industrialisierung lebten im Oberlauf unserer Sieg zahlreiche Lachse. Die Sieg war ein schnell fließendes sauerstoffreiches Gewässer mit zahlreichen Kiesbänken – eine ideale Kinderstube für Wanderfische. Nach und nach wurde der Fluss durch Einleitung ungeklärter Abwässer, durch den Bau von Wehren und Wasserkraftanlagen sowie durch Begradigungen geschädigt. Unsere nicht nachlassenden Initiativen haben die…

P1010312 klkl

Pinselabdrücke in regelmäßigem Abstand – 13. Siegener Rubenspreis an Niele Toroni

Im Jahr 1958 wurde der erste der inzwischen international bekannten Siegener Rubenspreise an den deutsch-französischen Maler  Hans Hartung  verliehen. … Die Bedingungen für eine Wiederbelebung des kulturellen Lebens waren nach der während des Krieges besonders massiven Zerstörung unserer Stadt nicht günstig. Die Protagonisten der Siegener Kulturlandschaft entwickelten trotz Bedenken und Widerständen  bemerkenswerte Aktivitäten. Ab 1950…