Sturmtief Nils = Hochwasser in unserer Kleintalsperre Tüschebachs Weiher

Der Kreisfischereiverein Siegrland e.V. ist Eigentümer der  Kleintalsperre  Tüschebachs Weiher oberhalb von Niederfischbach. Im ca. 3,5 ha großen Vereinsgewässer (ich bin Vorsitzender) fühlen sich Karpfen, Schleien, Forellen, Hechte etc. wohl. Bei einer routinemäßigen Kontrolle durch die Untere Wasserbehörde wurde zu Beginn dieses Jahres festgestellt, daß der Wasserstand innerhalb des Dammes deutlich erhöht war =  Gefahr eines Dammbruchs  mit Überschwemmung der darunter liegenden bebauten Grundstücke. Der Anordnung zum sofortigen Ablassen durch Öffnung des Grundablasses sind wir im Januar d. J. gefolgt = der Fischbestand im Wert von ca. 20.000 EURO ging „den Bach runter“ = verloren.

P1170091 klkl

entspannte Situation

Das von uns beauftragte Ingenieurbüro Projektwerk GmbH (Netphen) bekam von den Behörden schrittweise alle Bauunterlagen, um die Ursache für die Undichtigkeit zu ermitteln. Verschiedene Prüfungen sind während der letzten Monate erfolgt =  bis heute ohne ein abschließendes Ergebnis.

Am 30. November / 1. Dezember brachte das Sturmtief Nils  ungeheure Wassermengen mit sich =  ungewollter Anstau  der Kleintalsperre = akute Gefahr eines Dammbruchs. Der Grundablass ist solchen Extremsituationen offenbar nicht gewachsen und wurde zusätzlich durch einströmende Äste etc. akut behindert – die  Feuerwehr  schritt erfolgreich ein = die Situation entspannte sich dann durch den zügigen Ablauf des Wassers.

 

P1060899 klkl

Spezialunternehmen aus Eiserfeld war sofort einsatzbereit

Um die Wiederholung einer solchen krtitischen Situation zu vernindern, ordnete die Untere Wasserbehörde (Kreisverwaltung Altenkirchen) die Absenkung des Überlaufes unter der Straßenbrücke um 40 cm an. Diese von uns vergebenen Arbeiten wurden nach drei Tagen erfolgreich abgeschlossen.

Überlauf in den Winnersbach

Überlauf in den Winnersbach

Verringerung des Überlaufes um 40 cm

Absenkung des Überlaufes um 40 cm ist jetzt dauerhaft erfolgt    –    siehe Presseberichte in der Siegener- und der Rhein-Zeitung