P1010385 klkl

Biologische Station in Eitorf – Arbeitskreis Wanderfische für NRW und RLP

Wie im Herbst jeden Jahres trafen wir uns in Eitorf, um uns über den Stand der  Durchgängigkeit der Sieg  und ihrer Nebengewässer zu informieren sowie die weitere Vorgehensweise abzustimmen. Mit am Tisch waren die Vertreter der  Bezirksregierungen  Arnsberg  und  Köln, Vorsitzende der Fischereigenossenschaften entlang der Sieg und ihrer Zuflüsse sowie Vertreter des Aggertalsperrenverbandes, des Landesfischereiverbandes…

P1070478 klkl

Junge Kunst 2017 – Julius Brauckmann hat einen besonderen Sinn für Kreativität und Humor

Der Kunstverein Siegen e.V. hat mit der Stiftung der Sparkasse Siegen für Kunst und Kultur in diesem Jahr den  Kunstpreis für junge selbständige Künstler  ins Leben gerufen  –  alle zwei Jahre wird er ausgelobt.   Die Jury wählte unter Leitung von Wolfgang Suttner (Sprecher des Deutschen Kunstrates, Berlin) unter 22 Bewerbungen einstimmig  den Düsseldorfer  Julius …

im Bürohaus Hees

Thomas Kellner – Architektur des Eisberg-Gebäudes (Isbjerget) in Aarhus regte an

Thomas Kellner lebt und arbeitet bei uns in Siegen. Nach seinem Studium der Kunst und Sozialwissenschaften für das Lehramt an unserer UNI hat er sich der Künstlerischen Fotografie verschrieben. Während der letzten Jahre bekam er  Lehraufträge an den Universitäten in Gießen, Paderborn und Koblenz-Landau. In diesem Jahr hatte er 12 Ausstellungen an verschiedenen Orten in…

P1070378 klkl

Martinikirche in Siegen – seit 1100 auf dem Bergsporn über der Sieg und der Weiß

  Im 11. Jahrhundert wurde die erste Martinikirche als fünftürmige romanische Basilika  erbaut. Im 12. Jahrhundert wurde dieses Sakralgebäude durch eine Brandkatastrophe oder infolge einer kriegerischen Auseinandersetzung zerstört – nur der nördliche Treppenturm blieb erhalten.       Die Martinikirche ist die älteste Siegener Kirche. Der Bergsporn, auf dem sie steht, diente ab ca. 800…

P1070448 klkl

Lachse aus Grönland zurück – Ministerin heißt sie in NRW willkommen

Eingeladen hatten die Stiftung Wasserlauf NRW und der Fischereiverband NRW  e. V. nach Buisdorf (bei Siegburg) an die untere Sieg. An der Kontrollstation für Wanderfische galt es die wieder aufgestiegenen  Lachse zu begrüßen  und sich über den Entwicklungstand des  Wanderfischprogramms NRW  zu informieren. Die im Siegsystem aufgewachsenen Lachse kommen nach 2- 3 jährigem Aufenthalt im…

P1070327 klkl

Bilder kommen in unsere Innenstadt – erklären, gestalten, regen an … machen nachdenklich

Während der vergangenen zwei Jahre sind etliche Stromkästen im öffentlichen Raum unserer Stadt Siegen farblich gestaltet worden. Um die Bemalung der unterschiedlich großen Stromkästen kümmert sich insbesondere der pensionierte Pädagoge Martin Ziegler – meist werden historische Ansichten und Themen aufgegriffen.               Vor einigen Tage hinzugekommen ist das große Wandbld…

P1020662 klkl

Museum Zollverein – von A bis Z … von der Aufklärung bis zum Zechensterben sowie über die aktuelle wirtschaftliche Situation

Mit den Vorstandsmitgliedern unseres Fördervereins  Museum Oberes Schloss  ging es mit der Bahn nach Essen. Im Rahmen des vom Land NRW geförderten Projektes  Rund um den Siegberg  steht auch eine deutliche  Erweiterung unserer Ausstellungsräume zur Entscheidung an.     Die bei uns in Siegen hierfür angedachten Flächen verfügen über keinen Lichteinfall –  sie ähneln auch…

P1020658 klkl

Freie Fahrt im Fluss ………… die EU WRRL Europäische-Wasserrahmen-Richtlinie wird auch hier umgesetzt

Seit einigen Wochen ist das Treppenwehr in der  Weiss  plangemäß zurückgebaut  =  die dort lebenden Fische haben wieder freie Fahrt. Neben dem dortigen Klärwerk an der Stadtgrenze zwischen Siegen und der Gemeinde Wilnsdorf verhinderte das Treppenbauwerk bisher den Aufstieg der Fische in den  Oberlauf der Weiss, ein wesentlicher Zufluss der Sieg. Die Baumaßnahme wurde von…

P1020636 klkl

an einem Altarm des Rheins bei Andernach – ein Schauspiel besonderer Art

  Von Koblenz aus fuhr ich vor einigen Tagen mit dem Schiff eine halbe Stunde rheinabwärts bis  Andernach  zu einem Altarm des Rheins. Einige hundert Meter zu Fuß von der Anlegestelle durch ein Naturschutzgebiet  –  dann standen wir vor einem Teich und einem Brunnenhügel aus vulkanischem Gestein.  In diesem Bereich wurden um 1900 aufsteigende Gasblasen…